Springe zum Inhalt

Teilhabeplanung entwicklungspsychologisch fundiert – Begründung von Fachleistungen

Die individuelle, an der ICF orientierte Teilhabeplanung bedarf besonderer Sorgfalt. Sie muss nicht nur die motorischen, lebenspraktischen und kognitiven Kompetenzen der beeinträchtigten Menschen berücksichtigen, sondern auch ihre emotionalen und sozialen Bedürfnisse, Fähigkeiten und Schwierigkeiten in die Planung konkreter Maßnahmen einbeziehen. Denn oftmals sind es gerade sozio-emotionale Verhaltensweisen, die entscheiden, ob ein angestrebtes Ziel erreicht wird oder nicht.

Das BEP-KI-k (Befindlichkeitsorientierte Entwicklungsprofil für normal begabte Kinder und Menschen mit Intelligenzminderung – kompakt) ist ein Instrument zur differenzierten Entwicklungsdiagnostik insbesondere der Bereiche emotionale, soziale und kognitive Entwicklung. Auf der Basis des erhobenen Entwicklungsprofils lassen sich hervorragend Ideen generieren, mit welchen Maßnahmen die von den Klient*innen angestrebten praktischen und emotionalen Ziele erreicht werden können. Diese Maßnahmen und die erforderliche Unterstützungsart (z.B. Fachleistungsstunden) sind durch das BEP-KI-k fachlich begründet.

Hilfreich ist darum die genaue Kenntnis des Entwicklungsstandes in den einzelnen Kompetenzbereichen. Außerdem sollte bei Maßnahmen für konkrete Teilschritte bedacht werden, welches emotionale und soziale Entwicklungsniveau die Klient*innen erreicht haben und welche Unterstützung sie benötigen, um ihr Ziel zu erreichen.

Inhalte des Seminars:

  1. Vorstellung des BEP-KI-k (Befindlichkeitsorientierte Entwicklungsprofil für Kinder und normal begabte Menschen mit Intelligenzminderung – kompakt)
  2. exemplarische Erstellung einer Teilhabeplanung, die auf der ICF aufbaut und aufzeigt, wo sich die die Erkenntnisse aus dem BEP-KI-k  wiederfinden
  3. Erläuterung der zentralen Rolle, die die emotionalen und sozialen Kompetenzen der Klient*innen für die soziale Teilhabe spielen
  4. Konkretisierung der Interventionen durch Zuordnung von Interventionen, die die sozio-emotionalen Kompetenzen stärken und dadurch die Chancen, vereinbarte Ziele zu erreichen, deutlich erhöhen

Ziel des Seminars:

  1. Sie entwickeln Ideen, wie man entwicklungspsychologisch fundierte Maßnahmen generiert und verteidigt
  2. Sie verstehen die zentrale Bedeutung des emotionalen und sozialen Entwicklungsstandes für die Zielerreichung
  3. Sie erkennen den Nutzen des BEP-KI-k für die Teilhabeplanung
  4. Sie erhalten einen kurzen Einblick in die Funktionsweise des BEP-KI-k

Arbeitsformen:

  1. praxisorientierte Vorträge
  2. Erfahrungsaustausch
  3. Kleingruppenarbeit

Zielgruppe:

  • Leitungskräfte aus Einrichtungen der Behindertenhilfe
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Fachdienst
  • alle pädagogischen Fachkräfte, die an der Teilhabeplanung beteiligt sind

Durchführungsart: Über eine Onlineverbindung (Bild und Ton) wird mittels Präsentation, Erläuterungen, Praxisbeispielen und Fragemöglichkeiten ein kreativer Schnittpunkt zwischen den Teilnehmenden und unserem Dozenten geschaffen.

Teilnehmer: max. 16 Personen

Dozentin:                    Dr. Barbara Senckel, Mandy Brösner

Preis: 149,00 €  zzgl. der gesetzlichen MwSt
Ort: Online
Technik: Sie benötigen:

  • einen PC oder Laptop,
  • stabile Internetverbindung
  • eine Webcam (bei Laptops eingebaut)
  • Headset oder Kopfhörer

Ihre Anfrage für das Online-Seminar am 20.10.2022 von 09:00-15:30 Uhr

    Ihr Name

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

    Firma (Pflichtfeld)

    Straße (Pflichtfeld)

    Postleitzahl (Pflichtfeld)

    Ort (Pflichtfeld)

    Ihre Anfrage für folgendes Online-Seminar (Pflichtfeld)

    Ihre Nachricht (Pflichtfeld)

    Anmeldeschluss: 06.10.2022