Springe zum Inhalt

Zielvereinbarung mit dem Kostenträger nach der ICF – was kann getan werden?

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 23/04/2019
10:00 - 17:00

Veranstaltungsort
Gründerinnenzentrum gig7

Kategorien


Zielvereinbarung mit dem Kostenträger nach der ICF-

was kann getan werden? 

Das Bundesteilhabegesetz hat die Bundesländer ermächtigt für ihr Bundesland eigene Durchführungsbestimmungen zu erlassen. Das Ergebnis ist, dass es überall verschiedene Formen und Interpretationen gibt.

Was kristallisiert sich heraus trotz unterschiedlicher Erstellung (ICF-basiert (ITP-… und im Sinne von ICF denken aber nicht schreiben) der Dokumente heraus.

ICF Assessment mit

  • ICF Anamnese (Items & s & b Kodierungen)
  • ICF Förderzielplanung

(d =Klassifikation der Aktivitäten und Partizipation [Teilhabe]  Lernen und Wissensanwendung

unter Beachtung  e =Klassifikation der Umweltfaktoren)

  • Der Leistungserbringer soll den Bedarf durch wirksame Maßnahmen

nach einer ICF Förderzielplanung beschreiben, durchführen und bewerten.

  • ICF Assesment als Verfahren, welches auf dem ermittelten und festgestellten „ individuellen Bedarf“ des Leistungsberechtigten basiert- und die durchzuführenden Maßnahmen wirkungsorientiert erfasst

In diesem Seminar werden an konkreten Fällen aus dem Werkstatt und Wohnbereichen behandelt.

Dabei werden die Bereiche der geistigen Beeinträchtigung und der seelischen Behinderung besonders beleuchtet.

Methoden:

  • Praxisorientiertes Kennenlernen und Auffrischen von Grundlagen der ICF Förderzielplanung
  • Erfahrungsaustausch zu den eigenen Erfahrungen mit der im persönlichen Arbeitsfeld.
  • Reflektion zu Erfahrungen in der Erfassung der ICF Dokumentation und der Teilhabeplanung mit den Trägern der Rehabilitation
  • Reflektion zu Erfahrungen in der Bedarfsermittlung für die personenzentrierte Teilhabe

Ziel des Seminars: 

  • Sie lernen in Übungen und Fallbeispielen Teilhabeplanungen vorzunehmen und  von allem:
  • Sie entwickeln Fertigkeiten in der systematischen Entwicklung und Darstellungen  von Fachleistungen.

Arbeitsformen: 

  • Praxisorientierte Vorträge
  • Kleingruppenarbeit
  • Übungen

Zielgruppe:  

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in sozialen Diensten, in Wohn- und Werkstätten

Die vorherige Teilnahme am Seminar „Personenzentrierte Förderzielplanung mit der ICF- als Instrument der „Hilfeplanung““ ist wünschenswert, aber nicht Bedingung.

Teilnehmer:                    max. 18 Personen

Dozent:                            Sozialökonom/FW of Social and Health cci Enrico Beyer

Preis:                                149,00€ zzgl. MwSt.
(Inkl. Seminarunterlagen, Stehkaffee mit Gebäck,Tagungsgetränke
und am Nachmittag Kaffee und Kuchen)

Veranstaltungsort:       Gründerinnenzentrum gig7
G 7, 22
68159 Mannheim

Beginn:                            10.00 – 17.00 Uhr

Termin:                            23.04.2019

Anmeldeschluss:           16.04.2019

Bookings

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.