Springe zum Inhalt

Fachtag: „Teilhabeleistungen konkret und die drei WHO-Klassifikationen ICD, ICF und ICHI“

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 10/02/2021
10:00 - 17:00

Veranstaltungsort
DRK-Tagungshotel Dunant

Kategorien


Fachtag 

„Teilhabeleistungen konkret und die drei WHO-Klassifikationen

ICD, ICF und ICHI“  

In der Eingliederungshilfe soll in den Instrumenten zur Bedarfsermittlung die ICF genutzt werden um die Zustände einer Person mit einem Gesundheitsproblem nach ICD und die Zustände ihrer Umwelt zu beschreiben. Diese Beschreibung ist die Grundlage für die Feststellung von Teilhabeleistungen durch die Leistungsträger. Die festgestellten Leistungen sind Inhalt der Leistungsvereinbarung mit den Leistungserbringern.

In den Instrumenten der Eingliederungshilfe sind die zu erbringenden Leistungen entweder gar nicht oder nur sehr allgemein in Form von Stichworten enthalten. Das kann zu Problemen im Verständnis der Leistungen zwischen Leistungsträgern und Leistungserbringern führen. So wie die ICF eine gesicherte Basis zur Verständigung über die Zustände eine Person mit einem Gesundheitsproblem und die Zustände ihrer Umwelt darstellt, kann eine dritte Klassifikation der WHO – die Internationale Klassifikation der Gesundheitsinterventionen (ICHI) – eine Basis für das Verständnis von Teilhabeleistungen und -maßnahmen bieten.

Die drei WHO-Klassifikationen ICD, ICF und ICHI stellen in ihrer Gesamtheit eine Familie dar. Diese wurde für das Medizinsystem entwickelt, durch das BTHG jedoch auch für das Sozialsystem übernommen. Das ist ein Grund, ihre gesamten Möglichkeiten zur Verwirklichung der vollen und wirksamen Teilhabe von Menschen mit Behinderung zu nutzen.

Die ICD ist das klassische Instrument für Diagnosen, die durch die Ärzte zu erstellen sind. Aktuell gilt die ICD 10. Voraussichtlich ab 2022/2023 wird die deutschsprachige Version der ICD 11 (im Mai 2019 durch die WHO beschlossen) eingeführt.

Die ICD ist ein System, das in der Eingliederungshilfe von zentraler Bedeutung ist. Die damit zu  beschreibende Gesundheitsstörung und -beeinträchtigung ist in der Wechselwirkung mit den Körperfunktionen und Körperstrukturen sowie der personbezogenen Faktoren und den Umweltfaktoren (ICF) der zentrale Zugang zur Beschreibung von Qualität und Umfang der Funktionsfähigkeit einer Person.

Die ICF ist sehr vielschichtig und lässt durch ihre nach oben offene Struktur eine Momentaufnahme der Funktionsfähigkeit einer Person mit einem Gesundheitsproblem zu. Sie ist kein Instrument zur Verpreislichung von Leistungen. Im Gegenteil gleiche Ziele von Personen mit ähnlichen Ressourceneinschränkungen benötigen unterschiedliche Herangehensweisen. Dazu dient die dritte Klassifikation.

Die dritte Klassifikation ist die Internationale Klassifikation der Gesundheitsinformationen –International Classification of Health Interventions (ICHI). Sie soll Ende dieses Jahres von der WHO für die Mitgliedsstaaten freigegeben werden. Sie ist ICF-basiert und enthält definierte Interventionen zur Einwirkung auf die Zustände einer Person und die Zustände ihrer Umwelt, die mit ICF-orientierten Instrumenten beschrieben werden. Die ICHI kann so die Basis zur Verständigung über Leistungen und Maßnahmen genutzt werden.

Zielgruppe:

Leistungserbringer und Mitarbeiter/-innen aus der Eingliederungshilfe  

Kosten:                        115,00 € zzgl. MwSt.

Anmeldeschluss:         31.12.2020

Programmverlauf

 

Uhrzeit  
10:00 Eröffnung 
10:15 Klassifikationen ICD – was bringt diese Klassifikation der Eingliederungshilfe 

Herr Dr. Gert Heinicke

11:15 Klassifikationen ICF – was sind die Grenzen dieses Klassifikationssystems (Verpreislichung, Maßnahmenbegründungen) 

Herr Andreas Pötschke, Dipl. Ing., FW Gesundheit und Sozialwesen (IHK)

12:00 Mittagessen
   
13:00 ICHI und die Leistungen zur Teilhabein der Eingliederungshilfe

Herr Prof. Dr. Gerd Grampp

AFEBS Reha

14:00 Forum 1

Gegenüberstellung der ICD 10 zur ICD 11

Herr Dr. Heinicke

14:00 Forum 2

Leistungen zur Teilhabe als ICF-basierte Maßnahmen und die ICHI

Herr Prof. Dr. Gerd Grampp

   
15:15 Kaffeepause
   
15:45 Weiterarbeit in den Foren
   
16:45 Darstellung der Ergebnisse
   
17:00 Ende der Veranstaltung

Preis:                                115,00€ zzgl. MwSt.
(Inkl. Seminarunterlagen, Stehkaffee mit Gebäck,Tagungsgetränke. Imbiss
und am Nachmittag Kaffee und Kuchen)

Veranstaltungsort:      DRK-Tagungshotel Dunant
Sperlichstraße 27
48151 Münster

Beginn:                            10.00 – 17.00 Uhr

Termin:                            10.02.2021

Anmeldeschluss:           31.12.2020

 

 

 

Buchung

Teilnehmer 1

Firma