Springe zum Inhalt

Autismus zwischen „Schein“ und „Wirklichkeit“ oder doch Kontaktstörungen?

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 15/01/2019
10:00 - 17:00

Veranstaltungsort
DRK-Tagungshotel Dunant

Kategorien


Autismus zwischen „Schein“ und „Wirklichkeit“ oder doch Kontaktstörungen?

Eigenartiges Verhalten? Wahrnehmungseinschränkungen? Psychische Erkrankungen?

Es ist sehr schwierig, autistische Störungen zu diagnostizieren. Ärzte und Psychologen können sich erst recht spät oder gar nicht auf eine Diagnose festlegen.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Behindertenhilfe stehen ebenso wie Erzieherinnen und Erzieher, HeilerziehungspflegerInnen und HeilpädagogInnen dennoch im pädagogischen Alltag vor besonderen Herausforderungen, die nicht mit „Verhaltensstörungen“ oder bestenfalls mit der Umschreibung von „autistischen Zügen“ (de-)klassifiziert werden können.

Es soll insbesondere Klarheit über die Formen und bekannte Ursachen von Autismus erarbeitet werden. Hierfür werden die unterschiedlichen Formen des Autismus Spektrums (von frühkindlicher Autismus bis zum Aspergersyndrom ICD 10: F84.-)  in ihrer typischen Struktur analysiert. Besondere Aufmerksamkeit erhält auch die Abgrenzung zu psychischen Erkankungen, zu Wahrnehmungs- und Wahrnehmungsverarbeitungsstörungen bzw. Sinnesstörungen im Bereich Sehen und Hören.

Mit der erarbeiten Klarheit darüber werden an Fallbeispielen Grundlagen für den Alltag der Kolleginnen und Kollegen im Arbeitsalltag erarbeitet.

Inhalte:

  1. a) Beschreibung und Definition des frühkindlichen Autismus (Autismus Spektrum)
    b) Erklärungsversuche zu Ursachen und Formen
    c) Beschreibung autistischer Störungen
    d) Merkmale und Kriterien zur Erkennung von Autismus und seiner
    e) Abgrenzung zu anderen Formen von Wahrnehmungsstörungen
    f) Vorstellung und Üben von Formen strukturierten Förderns (TEACCH-Ansatz)

Methoden:

  • Praxisorientiertes Kennenlernen und Auffrischen von heil- und sonderpädagogischen Grundlagen
  • Erfahrungsaustausch zu den eigenen Erfahrungen mit von Autismus betroffenen Menschen im persönlichen Arbeitsfeld
  • Reflektion zu typischen Formen von Autismus und Wahrnehmungsproblemen
  • Aufbau von spezifischen diagnostischen Fähigkeiten und praktischen Fertigkeiten im Erkennen und Arbeiten mit Menschen im Autismusspektrum

Ziel des Seminars

  • Dieses Seminar ist thematisch an den besonderen Bedingungen von Menschen mit Autismus bzw. von Wahrnehmungsstörungen orientiert. Sie entwickeln neues Fachwissen in pädagogischen Sondersituationen im Umgang mit Menschen mit Autismus.
  • Sie lernen in Übungen und Fallbeispielen Autismusstörungen früher und sicherer zu erkennen und von allem:
  • Sie stärken ihr Wissen und ihre Fähigkeiten im Alltag der Hilfen für Menschen mit Behinderungen.

Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Wohn- und Werkstätten, in Kindertagesstätten und in der Frühförderung

Teilnehmer: max. 18 Personen

Dozent: Dr. Gert Heinicke

Preis: 149,00€ zzgl. MwSt.
(Inkl. Seminarunterlagen, Stehkaffee mit Gebäck,Tagungsgetränke
und am Nachmittag Kaffee und Kuchen)

Veranstaltungsort: DRK-Tagungshotel Dunant
Sperlichstraße 27
48151 Münster

Beginn: 10.00 – 17.00 Uhr

Termin: 15.01.2019

Anmeldeschluss: 08.01.2019

Bookings

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.