Springe zum Inhalt

Erfolgreicher Umgang mit herausforderndem Verhalten bei Menschen mit geistiger Behinderung – Umgang mit krisenhaften Situationen in der Praxis

Aggressionen von Menschen mit geistiger Behinderung und psychischen Störungen sind nichts Ungewöhnliches mehr. Dabei ist die besondere Zunahme von Gewalt und herausfordernden Verhalten dieser Personengruppe ein alltägliches Problem, dessen Dimension stetig zunimmt.

Es geht zunehmend an die Persönlichkeitssubstanz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wenn Handlungen der Menschen mit Behinderungen immer öfter und intensiver herausfordernd sind und die eigene Persönlichkeit verletzen.

Aggression und Gewalt nimmt offenbar stetig so zu, wie es sehr viele Kolleginnen und Kollegen bislang noch nicht erlebt haben. 

Es soll im Seminar Klarheit über die Formen und Erklärungsmodelle von herausfordernden Verhalten, Gewalt und Aggression, insbesondere von Menschen mit geistiger Behinderung und psychischen Auffälligkeiten, erarbeitet werden. Dabei werden Einflussfaktoren im Bereich der Bindungsentwicklungen dieses Klientels und Schwierigkeiten, die durch Störungen im Bereich der Wahrnehmung entstehen auf dem Hintergrund des Vulnerabilitäts-Stress-Modells berücksichtigt.

Mit der erarbeiten Klarheit darüber werden Grundlagen für den Schutz der physischen und psychischen Gesundheit aller Beteiligten erarbeitet und heilpädagogische Konzepte auf die konkreten Fallbeispiele der Seminarteilnehmer*innen bezogen. 

Inhalte: 

a) Sorgen und Probleme mit herausforderndem Verhalten in der Behindertenhilfe  

b) Ursachen und Auslöser von Gewalt. Allgemeine Grundlagen und Erklärungen für herausforderndes Verhalten, Gewalt und Aggression. Theorien aggressiven Verhaltens und insbesondere dabei:

  • Aggression und seine Ausprägung in der Ontogenese,
  • Das Wechselverhältnis von Frustration und insbesondere Gewalttätigkeit
  • herausforderndes Verhalten als Zeichen von Kommunikationsstörungen

c) Maßnahmen zur Unterstützung des Klientels, um herausfordernde Verhaltensweisen reduzieren zu können 

d) Deeskalation und Schutz – Möglichkeiten im professionellen Alltag

 

Methoden: 

  • Praxisorientiertes Kennenlernen und Auffrischen von Grundlagen herausfordernden und aggressiven Verhaltens im Arbeitsalltag.
  • Erfahrungsaustausch zu den eigenen Erfahrungen mit Gewalt und aggressiven Verhaltens im persönlichen Arbeitsfeld.
  • Aufbau von Fähigkeiten und Fertigkeiten zum Umgang mit herausforderndem Verhalten und zur Abwehr von Gewalt und Aggression.

Ziel des Seminars:

  • Sie entwickeln neues Fachwissen für Sondersituationen.
  • Sie lernen in Übungen und Fallbeispielen, Situationen von herausforderndem Verhalten, von Aggression und Gewalt früher zu erkennen und differenzierter zu strukturieren.
  • Sie stärken ihr Selbstverständnis und entwickeln Grundlagen für individuelle Schutzmechanismen in Ihrem Aufgabenbereich weiter.

Zielgruppe:

Fachkräfte in der Jugend- und Behindertenhilfe, Therapeutische Fachkräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in vorgenannten Arbeitsfeldern.

Teilnehmer:                max. 15 Personen

Dozent:                       Jürgen Reebmann M.A.

Preis: 149,00 €  zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Ort: Online
Technik: Sie benötigen:

  • einen PC oder Laptop,
  • stabile Internetverbindung
  • eine Webcam (bei Laptops eingebaut)
  • Headset oder Kopfhörer

Ihre Anfrage für das Online-Seminar am 20.09.2022 von 09:00-15:30 Uhr

    Ihr Name

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

    Firma (Pflichtfeld)

    Straße (Pflichtfeld)

    Postleitzahl (Pflichtfeld)

    Ort (Pflichtfeld)

    Ihre Anfrage für folgendes Online-Seminar (Pflichtfeld)

    Ihre Nachricht (Pflichtfeld)

    Anmeldeschluss: 09.09.2022