Springe zum Inhalt

Erfolgreicher Umgang mit herausforderndem Verhalten

von jungen Menschen – Ursachen, Formen, Deeskalation, Schutz und Notwehr 

Aggressive Verhaltensweisen und Übergriffe im Bereich der Jugendhilfe gehören zum Alltag und verlangen von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern professionelles Handeln in Krisensituationen.

Gewalt im Kontext von Behinderung, psychischen Erkrankungen und Jugendhilfe

Fachkräfte in sozialen Berufen erleben diese Konfliktsituationen als sehr belastend, weil das „Ertragen“ und „Abwehren“ von auto-, sach- und fremdaggressiven Handlungen immer auch einen Teil ihrer eigenen Persönlichkeit herausfordert. Dabei kommen die Mitarbeitenden an Ihre Grenzen und benötigen für ein professionelles Management dieser Situationen besondere Kenntnisse und Kompetenzen.

Im Seminar werden Erscheinungsformen und Ursachen von Aggression in Bezug auf die unterschiedlichen Bereiche der Sozialen Arbeit und den genannten pflegerischen Kontexten in Ihrer typischen Struktur analysiert.

Anhand von Fallbeispielen werden praxisnah Möglichkeiten der Deeskalation und Grundlagen für den Schutz der psychischen und physischen Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im pädagogischen bzw. pflegerischen Arbeitsalltag sowie der zu betreuenden Personen erarbeitet. 

Inhalte:

  1. a) Problemsituationen in den unterschiedlichen Bereichen

      - Beispiele für aggressives Verhalten

  1. b) Ursachen und Auslöser
    • Aggression: Allgemeine Muster
    • Theorien aggressiven Verhaltens
      • Aggression als Instinkt
      • Frustration und Aggression
      • andere Erklärungsversuche
  1. c) Gewalt im Kontext von Behinderung, psychiatrischer Störung und Jugendhilfe
  1. d) Deeskalation und Schutz – Heilpädagogische Konzepte zum Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen

Methoden:

  • Praxisorientierter Vortrag 

  • Übungen (z.B. Aufbau von Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Aggressionsabwehr)

Ziel des Seminars: 

  • Sie entwickeln neues Fachwissen in pädagogischen und pflegerischen Sondersituationen.
  • Sie lernen in Übungen und Fallbeispielen Situationen von Aggression früher zu erkennen und differenzierter zu strukturieren.
  • Sie stärken ihr Selbstverständnis und entwickeln Grundlagen für individuelle Schutzmechanismen in Ihrem Aufgabenbereich weiter.

Zielgruppe: 

Fachkräfte der Jugendhilfe und Mitarbeiterinen und Mitarbeiter für die das Thema von Bedeutung ist.

Teilnehmer:                max. 15 Personen

Dozent:                       Jürgen Reebmann M.A.

Preis: 149,00 €  zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Ort: Online
Technik: Sie benötigen:

  • einen PC oder Laptop,
  • stabile Internetverbindung
  • eine Webcam (bei Laptops eingebaut)
  • Headset oder Kopfhörer

Ihre Anfrage für das Online-Seminar am 24.11.2021 von 09:00-15:30 Uhr

    Ihr Name

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

    Firma (Pflichtfeld)

    Straße (Pflichtfeld)

    Postleitzahl (Pflichtfeld)

    Ort (Pflichtfeld)

    Ihre Anfrage für folgendes Online-Seminar (Pflichtfeld)

    Ihre Nachricht (Pflichtfeld)

    Anmeldeschluss: 10.11.2021