Springe zum Inhalt

Vertrauen geschenkt – Freiraum gewonnen

Konzepte, Prinzipien und Methoden, die Gruppenleitung und Menschen mit Beeinträchtigung Freiraum geben um den Herausforderungen des neuen rechtlichen Rahmens und des Wettbewerbs zu begegnen

Das Bundesteilhabegesetz verlangt nicht mehr als fast alles von den Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigung und deren Fachkräften: Kosten sparen und weiterhin hohe Qualität gewährleisten – und das alles bei mehr Wettbewerb. Auf die Frage, wie das funktionieren soll, suchen die Beteiligten nun Antworten.

Im hier beschriebenen Seminar wird die Frage aus der Perspektive der täglichen Arbeit von Fachkräften aus dem Wohn- und Arbeitsbereich betrachtet. Dabei nähern wir uns über das Prinzip des

Empowerment. Es werden Konzepte, Prinzipien und Methoden dargestellt, die Freiräume in der täglichen Arbeit schaffen – und Menschen mit Beeinträchtigung neue Möglichkeiten der eigenverantwortlichen Betätigung geben.

Die Stärken des Menschen bilden die Grundlage dafür. Gepaart mit einer gehörigen Portion Vertrauen können sich Fachkräfte damit Freiräume verschaffen. Menschen mit Beeinträchtigung tanken dadurch Selbstbewusstsein und haben die Chance, Aufgaben anders wahrzunehmen und neue Erfahrungen zu machen.

Delegation ist das Instrument, um Vertrauen praktisch unter Beweis zu stellen. Die Verantwortung geht auf andere über, Fachkräfte gewinnen Raum, um stärker Steuerungsaufgaben wahrzunehmen, Kunden zu gewinnen oder administrative Tätigkeiten durchzuführen.

Im Organisationsmodell der teilautonomen Gruppenarbeit finden sich alle drei zuvor beschriebenen Prinzipien und Methoden wieder. Sie stellt die Form der Arbeitsorganisation dar, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Beeinträchtigung ein Höchstmaß an Einflussmöglichkeit bietet. Die Prinzipien sind auch im Wohnbereich umsetzbar.

Machen wir uns nichts vor: Freiraum und Autonomie sind am Anfang mit viel Arbeit verbunden. Am Ende zahlt es sich aber aus. Lohn der Mühe sind Freiräume und ein neuer Blick auf die Steuerung einer Gruppe sowie Menschen mit mehr Selbstbewusstsein, die ihr Leben stärker selbst bestimmen.

Einrichtungen werden mit einem modernen Konzept in der Betreuung auf sich aufmerksam machen und sich damit mutig für den Wettbewerb wappnen.

Inhalt:

  • Einordnen des Empowerment (Philosophie, Handwerkszeug, Grenzen)
  • Wie Sie Vertrauen erfolgreich praktizieren
  • Andere machen lassen: die Kunst der Delegation bei Menschen mit Behinderung
  • Mit Abstand ganz nah dran am Ideal sein: teilautonome Gruppenarbeit – auch im Wohnen
  • mit einer Matrix Ihren Alltag meistern

Arbeitsformen: 

  • Praxisorientierte Vorträge
  • Übungen

Zielgruppe:

Leitungskräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Wohn- und Werkstätten

Durchführungsart:

Über eine Onlineverbindung (Bild und Ton) wird mittels Präsentation, Erläuterungen, Praxisbeispielen und Fragemöglichkeiten ein kreativer Schnittpunkt zwischen den Teilnehmenden und unserem Dozenten geschaffen.

Teilnehmer: max. 15 Personen

Dozent: Frank Rogalski,  Dipl. Oec.  

Preis: 149,00 €  zzgl. der gesetzlichen MwSt
Ort: Online
Technik: Sie benötigen:

  • einen PC oder Laptop,
  • stabile Internetverbindung
  • eine Webcam (bei Laptops eingebaut)
  • Headset oder Kopfhörer

Ihre Anfrage für das Online-Seminar am 29.07.2021 von 09:00-15:30 Uhr

    Ihr Name

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

    Firma (Pflichtfeld)

    Straße (Pflichtfeld)

    Postleitzahl (Pflichtfeld)

    Ort (Pflichtfeld)

    Ihre Anfrage für folgendes Online-Seminar (Pflichtfeld)

    Ihre Nachricht (Pflichtfeld)

    Anmeldeschluss: 15.07.2021