Springe zum Inhalt

Teilhabemanagement in der Eingliederungshilfe II

Zustände beschreiben, bewerten und bestimmen

Wie in Teil I eingeführt, sind bei der Bedarfsermittlung und Bedarfsdeckung jeweils drei Aktionen auszuführen. In diesem Seminar geht es um die Beschreibung, Bewertung und Bestimmung der Zustände einer Person und der Zustände ihrer Umwelt im Rahmen der Bedarfsermittlung. Sie kann sowohl funktionsorientiert als auch kompetenzorientiert erfolgen. Diese zwei Möglichkeiten können als Verständigungsgrundlage für die Akteure des Teilhabemanagements – Leistungsberechtigte, Leistungsträger, Leistungserbringer – dienen und bilden die inhaltlichen Schwerpunkte des Seminars.

Die funktionsorientierte Beschreibung, Bewertung und Bestimmung der Zustände einer Person und der Zustände ihrer Umwelt beruht auf dem bio-psycho-sozialen Modell das auch der ICF zugrunde liegt. Die ICF ist eine der drei gesundheitsbezogenen Klassifikationen der WHO. Mit ihr können die mit Gesundheit verbundenen Zustände beschrieben werden. Für die Beschreibung von Gesundheitszuständen wird die ICD genutzt. Die ICHI als dritte Klassifikation, die von der WHO eigentlich Ende 2020 zur Verwendung freigegeben werden sollte ist Inhalt von Teil III.

Für die ICF ist vorgesehen, dass sie nur in Kombination mit der ICD eingesetzt wird. Für die Anwendung der ICF sind Kenntnisse von Struktur und Inhalten genau so notwendig wie Fertigkeiten in ihrer Anwendung. Das gilt auch für die Bewertung der Zustände. Dafür sieht die ICF eine 5-stufige Einschätzungsskala vor. Beschreibung und Bewertung der Zustände eine Person und der Zustände ihrer Umwelt geben einen Ist-Stand wieder. Die Zustandsbestimmung hat die Aufgabe daraus einen Soll-Zustand als Ziel für die im Rahmen der Bedarfsdeckung auszuführenden Leistungen abzuleiten. Die Formulierung der Ziele soll sich an der S.M.A.R.T-Formel orientieren.

Die kompetenzorientierte Beschreibung, Bewertung und Bestimmung der Zustände einer Person und der Zustände ihrer Umwelt beruht auf dem Ressourcen-Kompetenz-Performanz-Modell. Mit ihm können die Zustände einer Person und die Zustände ihrer Umwelt beschrieben werden. Ressourcen sind die Grundlage oder Quelle der Kompetenz. Kompetenz ist die Fähigkeit und Bereitschaft aktiv zu werden. Die Aktivität zeigt sich als Leistung oder Performanz. Für die Praxis wird hier das Konzept der Kompetenzarten-Integration verwendet. Es enthält die Handlungskompetenz der Person und Gestaltungskompetenz der Umwelt als Kompetenzarten und jeweils vier auf die Lebensbereiche Wohnen, Arbeit, Bildung und Freizeit bezogene Kompetenzformen. Die weitere Unterteilung umfasst für die Handlungskompetenz die vier Kompetenzdimensionen Fach-, Methoden-, Sozial- und Methodenkompetenz und für die Gestaltungskompetenz die vier Dimensionen Unterstützungs-, Struktur-, Prozess- und Materialkompetenz. Grundlage aller Kompetenzdimension sind die drei Kompetenzelemente Kenntnisse, Fertigkeiten und Einstellungen.

Die kompetenzorientierte Beschreibung von Zuständen bezieht sich auf die Performanz als Leistung. Sie zeigt sich z. B. bei der Fachkompetenz als Ergebnis der Zubereitung eines Salats und für die Materialkompetenz als Ergebnis der Herstellung eines Rezepts zur Salatzubereitung in leichter Sprache. Die Bewertung der Zustände erfolgt auf der Grundlage der festgestellten Probleme bei der Ausführung der Leistung. Die Bestimmung von Soll-Zuständen als Ziele erfolgt unter Nutzung eines gestuften Zielkatalogs mit Leitziel, Richtzielen, Grobzielen und Feinzielen.

Arbeitsformen

  • Zu den beiden Themen gibt es Vorträge, Arbeitsphasen zur Anwendung der Inhalte und themenbezogene Diskussionen.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Mitarbeitende, die auf verschiedenen Ebenen für diese Inhalte zuständig sind, z. B.

  • Leitungsverantwortliche
  • Fachdienste
  • Qualitätsbeauftragte
  • Fachkräfte

Durchführungsart: Über eine Onlineverbindung (Bild und Ton) wird mittels Präsentation, Erläuterungen, Praxisbeispielen und Fragemöglichkeiten ein kreativer Schnittpunkt zwischen den Teilnehmenden und unserem Dozenten geschaffen.

Teilnehmer: max. 15 Personen

Dozent: Prof. Dr. Gerd Grampp AFEBS-Reha

Preis: 149,00 €  zzgl. der gesetzlichen MwSt
Ort: Online
Technik: Sie benötigen:

  • einen PC oder Laptop,
  • stabile Internetverbindung
  • eine Webcam (bei Laptops eingebaut)
  • Headset oder Kopfhörer

Ihre Anfrage für das Online-Seminar am 10.08.2021 von 09:00-15:30 Uhr

    Ihr Name

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

    Firma (Pflichtfeld)

    Straße (Pflichtfeld)

    Postleitzahl (Pflichtfeld)

    Ort (Pflichtfeld)

    Ihre Anfrage für folgendes Online-Seminar (Pflichtfeld)

    Ihre Nachricht (Pflichtfeld)

    Anmeldeschluss: 23.07.2021